Akademie der Wissenschaften und der Literatur - Mainz

Beschreibung

Die Arbeitsgruppe erfüllt Aufgaben insbesondere in den Aufgabenfeldern VI und VII (Analyse der linguistischen Struktur; Sprachdynamik in der Zeit). In die REDE-Verfahrenskette sind die Arbeiten über die Weiterverarbeitung von Explorationsergebnissen sowie die Generierung von neuen Daten und Datenmodellen eingebunden. Vorrangig liegt damit ein analytischer Fokus vor. Hierzu zählt insbesondere die Erschließung von v. a. räumlichen Strukturen auf der Grundlage objektsprachlicher und metasprachlicher Daten. So werden z. B. die in REDE erhobenen Interviewdaten aufbereitet und ausgewertet, es werden automatisierte Kartierungen zum Regionalakzent entwickelt oder es werden Analysemöglichkeiten zur Phonotaktik-Grammatik-Schnittstelle ausgelotet.

Die methodologischen Schwerpunkte bestehen in der (geostatistischen) Operationalisierung von (un)strukturierten Daten und Datenklassen (Quantifizierung im Allg.), in der Entwicklung quantitativer Methoden zur räumlichen Erschließung (z. B. Similaritätsmetriken, Skalierungstechniken), in der Modellierung zeitlicher Variation und ganz allgemein in der Korpuslinguistik.

Zudem werden u. A. in interdisziplinären Kooperationsprojekten soziolinguistische Analysen vorgenommen, die nach dem handlungstheoretischen Wert regionaler Varietäten fragen.

 

 
 

 

verändert 01.11.2016 durch Lameli
Impressum | Sitemap | © 2009 - 2017 Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas