Akademie der Wissenschaften und der Literatur - Mainz
Filter:
Ergebnis: 1 - 10 von 22
Einträge pro Seite:
Eintrag*Suchergebnisse
aktive Ebene

Im Ebenenmanager ist diejenige Ebene (z.B. Zeichenebene, geladene Karte, eigene Karte) aktiv, auf die zuvor einfach geklickt wurde. Sie ist dann gelb unterlegt. Im unteren Bereich des Ebenenmanagers werden die Attribute jeweils zu aktiven Ebene angezeigt.
Eine Karte muss dann aktiv sein, wenn sie bearbeitet oder ihre Einstellungen verändert werden sollen. Zudem wird in vielen Werkzeugen (Zeichenwerkzeug, Style-Editor) immer die aktive Ebene bearbeitet.

Alternativen: aktive Karte
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 8:57) Erstellt am: 23-04-2013 10:29
CSV

CSV (engl. Comma-separated values) ist ein Dateiformat, in dem Datensätze durch ein definiertes Trennzeichen (meistens Komma) voneinander separiert werden. Es dient zur Speicherung und zum Austausch einfach strukturierter Daten. Die Dateinamenserweiterung lautet *.csv.
In Kalkulationsprogrammen (z.B. MS Excel, Open Calc) haben Sie die Möglichkeit, Tabellen im CSV-Format zu importieren und zu exportieren.

Alternativen: kommaseparierte Datei
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:49) Erstellt am: 26-03-2013 16:08
Ebene

Eine Ebene (engl. Layer) ermöglicht die Strukturierung von Daten, indem Kartenelemente gleicher Art (z. B. Orte, Flüsse, Straßennetz) oder des gleichen Themas (z. B. Monophthongierung, Staatsgrenzen) in einer Ebene zusammengefasst werden. Diese Gruppierung ermöglicht es, die Ansicht für alle Elemente in einer Ebene zu ändern oder alle Elemente zur Bearbeitung auszuwählen [http://www.spektrum.de/lexikon/kartographie-geomatik/]).
Kommt zu einer räumlichen Überschneidung von Kartenelementen aus verschiedenen Ebenen, so bestimmt die relative Position der Ebenen zueinander, welches Element im Hintergrund und welches im Vordergrund steht.
Bitte beachten Sie, dass im SprachGIS selbst erstellte Ebenen und die Zeichenebene nur temporär angelegt werden und als Karte gespeichert werden müssen, um in weiteren Sitzungen darauf zugreifen zu können.

Alternativen: Layer
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:49) Erstellt am: 03-12-2014 8:58
gid

gid ist eine Identifikationsnummer, die eine eineindeutige Zuordnung sämtlicher vordefinierter oder benutzergenerierter Kartenelemente ermöglicht. Die gid wird automatisch vergeben und kann nicht geändert werden.

Alternativen: GID
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 8:59) Erstellt am: 03-12-2014 8:59
GOBA

Die Georeferenzierte Online-Bibliographie Areallinguistik (GOBA) ist eine interaktive Online-Datenbank der regionalsprachlichen Forschungsliteratur. Als Teil des Projektes „Regionalsprache.de (REDE)“ verfolgt GOBA das Ziel, die gesamte regionalsprachenbezogene Forschungsliteratur zum Deutschen online recherchierbar zu machen. Aufgenommen werden Monographien, Sammelbände und Aufsätze sowie Sprachatlanten, Dialektwörterbücher und der im DSA vorhandene Bestand an Dialektliteratur. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Alternativen: Georeferenzierte Online-Bibliographie Areallinguistik
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 9:00) Erstellt am: 03-12-2014 9:00
Grundkarte

Eine Grundkarte ist eine vorwiegend aus topographischen Elementen bestehende Bezugsgrundlage in thematischen Karten, die den Bezug zum Georaum herstellt, aber auch Sachbezüge unterstützt (vgl. Online-Lexikon der Kartographie und Geomatik [http://www.spektrum.de/lexikon/kartographie-geomatik/]).
Die Grundkarte in einem Sprachatlas ist in der Regel für alle Karten dieses Atlasses identisch.

Alternativen: Basiskarte
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:50) Erstellt am: 15-03-2013 15:23
Kartenbild

Ein Kartenbild ist das Bild, das entsteht, indem die verschiedenen, gestapelten Ebenen als Gesamt betrachtet werden. Diese Ebenen sind in der Regel die Grundkarte, eine thematische Karte und deren Ortsnetz sowie optional weitere Ebenen (z.B. eine überblendete Dialekteinteilungskarte). Im Unterschied zu gedruckten Karten, bestehen digitale Karten(bilder) aus mehreren gestapelten Ebenen, die als solche einzeln bearbeitet und betrachtet werden können. Gedruckte Karten erlauben dies nicht. Sie liefern nur eine bereits zusammengefügte Ebene.
Im REDE SprachGIS wird beim Export („Kartenexport öffnen“ im Ebenenmanager) nur die jeweilige aktuelle Ansicht auf die im Ebenemanager gestapelten Ebenen als EIN Kartenbild exportiert. Verdeckte und unsichtbare Ebenen fehlen auf dem exportierten Kartenbild.

Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:50) Erstellt am: 03-12-2014 11:25
Kartenelement

Kartenelemente sind die nach sachlichen und graphischen Gesichtspunkten abgrenzbaren Bestandteile des Karteninhalts. Der Begriff umfasst die auf einer Karte angeordnete Zeichnungen, Beschriftungen und Texte (vgl. Online-Lexikon der Kartographie und Geomatik [http://www.spektrum.de/lexikon/kartographie-geomatik/])
Im REDE SprachGIS liegen Kartenelemente als Punkte, Linien und Flächen vor. Ihre Lage ist immer geographisch bestimmt.

  • Punkte: z.B. Festpunkte, Orte in Form von Ortspunkten, eigene Punkte
  • Linien: z.B. Kartennetz, Kartenrahmen, Flüsse, Verkehrsnetz, eigene Linien (sprachliche Isoglossen, historische Grenzen, Konfessionsgrenzen etc.)
  • Flächen (Polygone): z.B. Seen/Gewässer, Siedlungsdarstellungen, politische Verwaltungsgrenzen/-räume (Landkreise, Bundesländer, Staaten), eigene Flächen (Leitformenräume, andere Räume jeder Art)
Alternativen: Geometrie
Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:50) Erstellt am: 03-12-2014 11:26
KML

KML (engl. Keyhole Markup Language) ist eine Auszeichnungssprache zur Beschreibung von Geodaten. Dateien im KML-Format (Dateiendung *.kml bzw. *.kmz bei komprimierten Dateien) werden durch XML-Syntax strukturiert und können Geodaten sowohl als Vektor- wie auch als Rasterobjekte enthalten. Zusätzlich zu den Objekten und ihren Geokoordinaten können die Objekte mit beschreibender Information (Name, grafischer Stil, Beschreibung etc.) versehen werden.
Als geodätisches Referenzsystem dient in KML-Dokumenten das World Geodetic System 1984 (WGS84). Demnach beinhalten sämtliche Koordinaten geografische Länge und Breite sowie gegebenenfalls Höhe über Meer. Bekannt geworden ist das KML-Format über die Anwendung Google Earth.
KML-Dokumente mit Geodaten lassen sich direkt in das REDE-SprachGIS importieren.

Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:51) Erstellt am: 03-12-2014 11:28
Koordinate

Eine Koordinate ist eine Zahl, die gemeinsam mit anderen Zahlen die Lage eines Punktes in einer Ebene oder in einem Raum angibt. Dabei wird jede der zur Beschreibung erforderlichen Dimensionen durch eine Koordinate ausgedrückt.
Im REDE SprachGIS wird jeder Ortpunkt (punktuelles Kartenelement) durch ein Koordinatenpaar aus Längengrad und Breitengrad bestimmt. Die Angaben finden sich im Recherchewerkzeug in der Trefferliste zugeordnet zu jedem Ort. Z.B. hat der Ortspunkt Marburg die Koordinaten „8.77252, 50.8084 (Lon/Lat)“ (= Längengrad 8.77252, Breitengrad 50.8084).

Zuletzt geändert: Fischer (03-12-2014 11:28) Erstellt am: 03-12-2014 11:28
   von 3  
Impressum | Sitemap | © 2009 - 2017 Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas